Dienstag, 24. März 2015

Ich war mal ne Gardine...

...und das ist schon 40 Jahre her.

Jetzt sind Teile von mir aber eine Tasche geworden:

Den Stoff habe ich vor einiger Zeit bei meiner Mutter im Schrank wiedergefunden und da war mir klar, dass ich daraus dringend was nähen muss.

Als erstes habe ich dann mal einen Beutel genäht-einfach irgendwas gemessen und zugeschnitten. Gefüttert habe ich sie mit rotem Baumwollstoff. Den Boden habe ich abgenäht, dass unten ein bisschen mehr Standfläche ist.

Und dieser Stoff hat halt auch einen direkten Bezug zu mir, die Vorhänge haben nämlich in meinem Kinderzimmer (und im Wohnzimmer) gehangen. Als ich den Stoff dann entdeckt habe, kamen gleich 1 Million Kindheitserinnerungen zurück und ich war so glücklich, dass ich diesen Erinnerungen neues Leben einhauchen darf. Die Qualität des Stoffes ist auch genial, keine Ahnung, was man heute für solche Gardinen (wahlweise im anderen Design) bezahlen müsste.

Ich hoffe, dass mir noch ganz viele Sachen einfallen, die ich daraus nähen werde. Vielleicht gibt mir ja jemand mal nen ultimativen Tipp !!! Es sind noch etliche Meter da.....

Und hier der Beweis aus dem Jahr 1975:





Hm, kann das sein, dass ICH das bin? Gefühlt kann ich damals unmöglich schon auf der Welt gewesen sein....... ;-)


Und nun ab damit zum Creadienstag, zum Upcycling-Dienstag, zu TT und zu Nix Plastik.



Freitag, 20. März 2015

Einkaufstasche Kurt - Probenähen für alle

Zufällig bin ich auf die Seite von Herzekleid gestoßen und habe dort vom Probenähen für Kurt gelesen.Und Kurt hat mir wirklich gut gefallen, also habe ich mich doch gleich mal dran gesetzt!  

Nachdem ich endlich passenden Stoff gefunden habe, war dann alles ruck zuck zugeschnitten.

Den London-Stoff habe ich mir in meiner allerersten Stoffbestellung gekauft und habe da auch schonmal einen Beutel draus genäht, den ich allerdings unfotografiert verschenkt habe. 

Die Paspeln mussten natürlich auch sein-das gibt der Tasche schon das gewisse Etwas. Bis auf die gepunktete hatte ich leider keine passende Paspel mehr vorrätig, also habe ich aus rotem Schrägband und nem runden Schnürsenkel noch "eben" eine gemacht....


Verwendet habe ich für den Boden Kunstleder, das ich mal als Rest bekommen habe. Da der Boden Abnäher hat, wollte ich auch ein standfestes Material dafür haben, so dass man die Tasche wirklich abstellen kann. Das Kunstleder war wieder supergut zu nähen-daraus werde ich sicherlich noch ein paar Taschenböden machen!


Da fand ich dann die gepunktete Paspel ganz ok zu.


Ist jetzt die Vorder- oder die Rückseite schöner???

Innen hab ich auch ganz nach Anleitung gearbeitet-eine kleine Schlaufe für Schlüssel etc. und eine Innentasche mt Gummizug. Habe ich beides so noch nie gemacht, gefällt mir aber wirklich gut.
Ob der Stoff eine gute Wahl war, weiß ich noch nicht. Weiß scheint mir eigentlich völlig ungeeignet, aber es war irgendwie das Einzige, was ich an Futterstoff in rot in der Größe da hatte.

Also, die Anleitung und das Schnittmuster von Kurt sind wirklich klasse-das Probenähen (mit Gewinnen) geht noch bis zum 31.03.2015. Schaut schnell mal vorbei!

Wer braucht denn bitteschön noch Plastiktüten????????????????????????????

Und nun noch zu TT und Nix Plastik.


Dienstag, 17. März 2015

Wohlfühlen oder mein erster abgenommener Schnitt

Im letzten Herbst habe ich mir einen Pulli gekauft, den ich seitdem immer und immer anziehe, weil er einfach super bequem und wirklich gut sitzend ist. Aber er ist halt dunkelgrau-wie irgendwie alle meine gekauften Pullis.... Also muss mal ein ebenso gut sitzender Pulli in einer anderen Farbe genäht werden. Ich habe mich dann also daran begeben, den Schnitt abzunehmen, was auch erstaunlich gut geklappt hat. Bisher habe ich nämlich erst zweimal "normale" Ärmel genäht und das auch nur nach Anleitung und mit Knipsen drin. Hier musste das alles nun so hinhauen...

Und hier ist er also:
Vernäht habe ich Sweat von Stoff&Stil, den ich im Schlussverkauf relativ günstig erstanden habe und der deswegen erst als Probestoff herhalten musste. Leider war der aber viel fester und dicker als der "Ursprungspulli", so dass er gar nicht so toll fiel und viel zu weit war. Aber mit ein paar Nädelchen und etwas Kreide ist dann doch noch ein gut sitzender Pulli entstanden. Leider habe ich mal wieder keine Tragefotos....


Weil es ja eh ein Probepulli sein sollte, habe ich auch noch ein bisschen was appliziert. Es ist ein Kunstleder von buttinette, das sich wirklich genial verarbeiten lässt. Und zum vorderen großen Motiv fand ich das kleine auf der Rückseite ganz witzig.


Die Ärmel und den Bund habe ich diesmal gesäumt und mit der Zwillingsnadel genäht. Für den Bund habe ich das erste Mal Saumfix verwendet-das war bei dem höher geschnittenen Vorderteil wirklich ne gute Hilfe!



Dafür, dass ich Schnittabnehmen noch nie gemacht habe und sowieso erst drei Pullis für mich genäht habe, ist das doch wohl ein geniales Teil geworden oder? ;-))) Ich fühle mich jedenfalls total wohl darin auch wenn es für dickeren Sweat nun bald zu warm ist.....!!!

Und nun zum Creadienstag!

Freitag, 13. März 2015

Eve....und ein SuperSonnenscheinStoffmarkt ohne mich

Während ich das jetzt schreibe, ist in Bochum Stoffmarkt und ich gehe nicht hin, da ich statt auf Süßigkeiten zu verzichten einfach mal während der Fastenzeit eine Stoffkaufpause einlegen will! Also bin ich gerade ein klitzekleines bisschen unruhig .... Entzugserscheinungen???
Grundsätzlich ist das aber sicher ein echter Freugrund, denn seine Vorsätze einzuhalten tut ja nun auch ziemlich gut.


Aber nun zum Wesentlichen...

Eigentlich wollte ich Unterwäsche ja niemals selber nähen, erschien mir viel zu fummelig und die Arbeit nicht wert. Aber nee, stimmt gar nicht. Nachdem ich den Blogbeitrag von pattydoo für den Damen-Panty Eve gelesen habe (und im Netz nun überall Fotos von selbstgenähten Schlüppis zu sehen sind), wollte ich das doch bitte auch mal testen.

Und was soll ich sagen? PERFEKT! Ich habe echt noch nie besser sitzende Hosen gehabt! Sie zeichnen sich nicht ab und schneiden nirgendwo ein.



Das erste Höschen habe ich zwischendurch im Nähkurs gemacht, als ich drauf gewartet habe, dass die "Lehrerin" zu mir kommt und mir bei einem Problem hilft. Vorsichtshalber hatte ich nämlich mittags den Schnitt schonmal ausgeschnitten und mir wahllos einen Stoff aus der Restekiste mitgenommen.
Nicht-Jersey-Näher haben für das tolle Motiv von Hamburger Liebe so gar kein Verständnis, irgendwie waren alle sehr irritiert, dass es eine Hose für mich ist....


Auf Gummibandnäherei hatte ich abends aber keine Lust mehr, also habe ich einfach ein Jerseystück als Bündchen drangemacht. Und "ups" die Knöpfe sind schief....


Und weil die erste so gut passte, habe ich schnell noch eine zweite hinterhergenäht-diesmal mit Gummiband im Bund. Eigentlich sollte da noch ne kleine Schleife dran, bin ich aber noch nicht zu gekommen....

Und hier habe ich mir dann mal ein paar Stoffe rausgesucht, die unbedingt auch noch zu einer EVE werden wollen:


Die Spitzengummis habe ich mir auch schon bestellt und wenn ich mal wieder etwas Luft habe, wird meine Schublade mit neuen Schlüppis gefüllt!

Jetzt mal ab zur Panty-Party und zum Freutag.